Ergänzende Untersuchungsparameter

Zusatzinformationen für die Interpretation von Belastungsdaten

Für die Charakterisierung einer Boden-, Schwebstoff-, oder Wasserprobe und die Interpretation von Belastungsdaten sind zusätzliche Informationen wie beispielsweise pH, Kohlenstoffgehalt und Korngrößenverteilung wichtig, da sie das Verhalten von Stoffen hinsichtlich Ionisierung, Bindung und Freisetzung beeinflussen können.
Bei Biota-Proben werden Wasser- und Fettgehalte als ergänzende Parameter bestimmt, um eine Interpretation der Belastungsdaten zu erleichtern, Normierungen vorzunehmen und damit eine Vergleichbarkeit von unterschiedlichen Daten zu ermöglichen.
Auch für eine Interpretation der humanen Belastungsdaten sind Angaben zu zusätzlichen Parametern in Blut und Urin, wie z.B. Konzentration von Triglyceriden, Cholesterin, Kreatinin bzw. Dichte und Volumen unerlässlich.

Untergruppen

  • Wasser und Fett
  • Messdaten, die anhand von Referenzbereichen eine Beurteilung des körperlichen Allgemeinzustandes ermöglichen
  • Der pH-Wert ist ein Maß für den Base- und Säuregehalt eines Mediums
  • Grundbaustein aller Lebewesen und Bestandteil von Mineralien, wie z.B. Kalkstein
  • Wichtiger Parameter für die Charakterisierung eines Bodens

Probenarten

Probenahmegebiete

Untersuchungszeitraum

1985 - 2019