pH-Wert

pH

Der pH-Wert ist ein Maß für den Base- und Säuregehalt eines Mediums

Der pH-Wert oder Säuregrad beschreibt die Aktivität der Wasserstoffionen in einem wässrigen Medium. Er ist definiert als der negative dekadische Logarithmus der molaren Konzentration von gelösten Hydrogen-Ionen (H3O+). Bei pH-Werten unter 7 ist die Konzentration von Hydrogen-Ionen hoch und die Lösung reagiert sauer. In basischen Lösungen ist dagegen die H3O+-Konzentration niedrig und der pH größer als 7.

Der pH-Wert in einem Medium ist das Ergebnis komplexer Vorgänge. Im Boden wird der pH-Wert durch die Vegetation, die Bodenorganismen, den Gehalt an Ton und organischer Substanz und durch den atmosphärischen Säureeintrag beeinflusst. Der pH-Wert in Schwebstoffen wird durch den Gehalt an organischer Substanz, Mikroorganismen und Ton und vom pH-Wert des umgebenden Wassers beeinflusst.

In der Biologie, der Medizin und den Umweltwissenschaften ist der pH-Wert eine wichtige Messgröße, da viele Prozesse, wie Stoffwechselreaktionen, Nährstoffkreisläufe und Bindung und Freisetzung von Metall-Ionen und Kohlenstoff pH-abhängig sind.

Durch seinen Einfluss auf die Mobilität von Nährstoffen und Schwermetallen ist er für das Pflanzenwachstum entscheidend. Für viele Pflanzen liegt der optimale Boden pH-Wert im leicht sauren Bereich, da die Löslichkeit der meisten Nährstoffe bei pH-Werten von 6,3-6,8 am höchsten ist. Sehr niedrige pH-Werte sind kritisch, da es zu einer Freisetzung von Aluminium im toxischen Konzentrationsbereich kommen kann. In sehr basischen Böden kann es dagegen zu Manganmangel kommen.

Der pH-Wert im Boden wird elektrometrisch sowohl in einer Boden/Wasser-Suspension als auch in einer Boden/Elektrolyt-Suspension (Calciumchlorid- und Kaliumchlorid-Lösung) gemessen. Die pH-Wert Bestimmung in Schwebstoffen erfolgt in einer Schwebstoff/Elektrolyt (Calciumchlorid) Suspension.

Untersuchte Substanzen

pH-Wert (Wasser) Der pH-Wert in einer wässrigen Suspension des Probenmaterials zeigt die aktuelle Acidität (Säuregrad) an. Er entspricht der Konzentration der freien Wasserstoff-Ionen (H+) in der Probenlösung.
pH-Wert (Calciumchlorid) Der pH-Wert in einer Suspension aus Probenmaterial und einer verdünnten Calciumchlorid-Lösung ist ein Maß für die potentielle Acidität (Säuregrad).
pH-Wert (Kaliumchlorid) Der pH-Wert in einer Suspension aus Probenmaterial und einer verdünnten Kaliumchlorid-Lösung ist ein Maß für die potentielle Acidität (Säuregrad).

Probenarten

Schwebstoffe Feine mineralische oder organische Partikel in der Wasserphase, die nicht in Lösung gehen
Boden Der Boden ist Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere, Pflanzen und Bodenlebewesen. In ihm laufen Umbau- und Abbauprozesse von Stoffen ab und er kann diese filtern, anreichern, aber auch wieder frei setzen.

Probenahmegebiete

BR/NP Berchtesgaden Einziger Hochgebirgs-Nationalpark in Deutschland und international bedeutsamer Ausschnitt der nördlichen Kalkalpen
Saarländischer Verdichtungsraum Bedeutendes, altindustriealisiertes Ballungszentrum Deutschlands.
Bornhöveder Seengebiet Hauptwasserscheide zwischen Nord- und Ostsee
Rhein Längster Fluss Deutschlands
NP Bayerischer Wald Deutschlands erster Nationalpark.
Elbe Viertgrößtes Flussgebiet Mitteleuropas
Verdichtungsraum Leipzig Gebiet im Mitteldeutschen Chemiedreieck einschließlich der Dübener Heide
NP Harz Größter Waldnationalpark in Deutschland
Solling Zweithöchstes und zweitgrößtes Mittelgebirge in Norddeutschland
BR Pfälzerwald Größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands
Oberbayerisches Tertiärhügelland Teil des süddeutschen Molassebeckens
Donau Zweitlängster Strom Europas

Untersuchungszeitraum

2002 - 2015