Korngrößenverteilung

Körnung, Textur, Korngrößenzusammensetzung

Wichtiger Parameter für die Charakterisierung eines Bodens

Anhand der Korngrößenverteilung kann ein Boden einer bestimmten Bodenart zugeordnet werden. Hierbei wird nur der Feinboden berücksichtigt, der alle Bodenteilchen mit einem  Äquivalentdurchmesser kleiner 2 mm (= 2000 µm) umfasst. Bodenbestandteile mit einem Äquivalentdurchmesser größer als 2 mm werden als Grobboden oder Bodenskelett bezeichnet. Der Feinboden setzt sich aus den Kornfraktionen Sand (S), Schluff (U) und Ton (T) zusammen, die nach der deutschen Korngrößenklassifikation in folgende Korngrößen eingeteilt sind:

Die einzelnen Kornfraktionen liegen in der Natur selten in Reinform vor, sondern meist als Mischungen. Das Verhältnis der Kornfraktionen zueinander bestimmt die Bodenart und die Eigenschaften des Bodens. Zur Beschreibung der Mischungen benutzt man Häufigkeitsverteilungen und Summenkurven.

Namengebend für die Bodenart ist jeweils die Kornfraktion, die am stärksten vertreten ist. Z.B. schluffiger Sand bedeutet ein Sandboden mit Schluffanteil. Unter Lehm versteht man einen Boden mit etwa gleichen Anteilen an Sand, Schluff und Ton.

Die Korngrößenverteilung gehört zu den sich am langsamsten verändernden Bodeneigenschaften und ist deshalb zur Kennzeichnung besonders gut geeignet und aussagefähig.

Korngrößenverteilungen werden auch in Schwebstoffen und Sedimenten bestimmt.

Untersuchte Substanzen

Sand Korngrößenfraktion mit einem Äquivalentdurchmesser von 2000 - 63 µm
Schluff Korngrößenfraktion mit einem Äquivalentdurchmesser von 63 - 2 µm
Ton Korngrößenfraktion mit einem Äquivalentdurchmesser < 2 µm

Probenarten

Schwebstoffe Feine mineralische oder organische Partikel in der Wasserphase, die nicht in Lösung gehen
Boden Der Boden ist Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere, Pflanzen und Bodenlebewesen. In ihm laufen Umbau- und Abbauprozesse von Stoffen ab und er kann diese filtern, anreichern, aber auch wieder frei setzen.

Probenahmegebiete

BR/NP Berchtesgaden Einziger Hochgebirgs-Nationalpark in Deutschland und international bedeutsamer Ausschnitt der nördlichen Kalkalpen
Saarländischer Verdichtungsraum Bedeutendes, altindustriealisiertes Ballungszentrum Deutschlands.
Bornhöveder Seengebiet Hauptwasserscheide zwischen Nord- und Ostsee
Rhein Längster Fluss Deutschlands
NP Bayerischer Wald Deutschlands erster Nationalpark.
Elbe Viertgrößtes Flussgebiet Mitteleuropas
Verdichtungsraum Leipzig Gebiet im Mitteldeutschen Chemiedreieck einschließlich der Dübener Heide
NP Harz Größter Waldnationalpark in Deutschland
Solling Zweithöchstes und zweitgrößtes Mittelgebirge in Norddeutschland
BR Pfälzerwald Größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands
Oberbayerisches Tertiärhügelland Teil des süddeutschen Molassebeckens
Donau Zweitlängster Strom Europas

Untersuchungszeitraum

2002 - 2015