WEG Belauer See

Gewässerdominierter Landschaftsausschnitt in der Ostholsteinischen Jungmoränenlandschaft

Das Wassereinzugsgebiet (WEG) des Belauer Sees liegt an der nördlichen Grenze des Probenahmegebietes Bornhöveder Seengebiet und ist ca. 4,5 km2 groß. Im Wassereinzugsgebiet liegt der Belauer See mit seinem Zu- und Abfluss, der Alten Schwentine. Das Volumen des Belauer Sees beträgt 10,18 Mio. m3. Der See selbst bedeckt eine Fläche von 1,13 km2 und hat eine mittlere Tiefe von 9,0 m und eine maximale Tiefe von 25,6 m. Direkte Eingriffe durch den Menschen beschränken sich im Gebietsausschnitt auf die fischereiwirtschaftliche Nutzung des Sees, die forstwirtschaftliche Nutzung am Westufer des Sees und die landwirtschaftliche Nutzung im Norden, Osten und Süden der Seeanliegerflächen.

Im Gebietsausschnitt existiert je eine Probenahmefläche für Buchen, Fichten, Stadttaubeneier, Regenwürmer und Boden sowie eine gemeinsame für Brassen und Dreikantmuscheln.

Probenahmeflächen

Probenarten

Analyte

Untersuchungszeitraum

1989 - 2019