24h-Sammelurin

24-Stunden-Sammelurin
24h-Stundenurin-Probe
Foto: UKM Münster

Eine ideale Matrix für das Human-Biomonitoring, weil mit dem Urin Chemikalien und/oder deren Metabolite ausgeschiedenen werden, die zuvor in direktem Kontakt mit dem Organismus standen. Messungen im Urin können somit zuverlässige Aussagen über die interne Belastung des Menschen liefern.

Die Niere ist das Hauptausscheidungsorgan für resorbierte anorganische und organische Xenobiotika. Für essentielle Bestandteile des menschlichen Körpers fungiert es als Regulationsorgan. Über die Konzentrationsbestimmungen im Urin lassen sich Expositionen gegenüber Fremdstoffen erkennen. Gleichermaßen liefert diese Matrix wertvolle Informationen über den individuellen Gesundheitszustand.

Richtlinie zur Probenahme und Probenbearbeitung 24-h-Sammelurin (2015) - IBMT

Richtlinie zur Probenahme und Probenbearbeitung 24-h-Sammelurin (2011) - UKM

Probenahmegebiete

Standorte Humanproben 4 Universitätsstädte als Standorte für die Probenahme.

Analyte

Metalle Achtzig Prozent der Elemente auf der Erde gehören zu den Metallen
Nichtmetalle Nur achtzehn Elemente im Periodensystem
Chlorkohlenwasserstoffe Gruppe organischer Verbindungen mit wenigstens einem kovalent gebundenen Chloratom
Phthalate und Ersatzstoffe Weichmacher für PVC und andere Kunststoffe
Bisphenol A Wirtschaftlich wichtiger Ausgangsstoff für  Kunststoffe wie Polycarbonate und Epoxydharze
Biozide und Pflanzenschutzmittel Chemische Stoffe gegen Schadorganismen und für Pflanzenschutz
N-Alkyl-Pyrrolidone Weit verbreitete Lösungsmittel, die als reproduktionstoxisch eingestuft sind
Parabene Konservierungsmittel in Nahrung und Kosmetika
Ergänzende Untersuchungsparameter Zusatzinformationen für die Interpretation von Belastungsdaten

Untersuchungszeitraum

1982 - 2018

Weiterführende Informationen

Literaturangaben