Darßer Ort

Ostseeküste am Darßer Ort
Foto: UPB-Projektgruppe Trier

Nördlichster Punkt der Halbinsel Fischland/Darß/Zingst und größtes Anlandungsgebiet in Mitteleuropa

Die Probenahmefläche Darßer Ort im Gebietsausschnitt  Halbinsel Fischland/Darß/Zingst umfasst den Küstenbereich bis ca. 2 Seemeilen vor Darßer Ort, dem nördlichsten Punkt der Halbinsel.

Sie liegt im Sedimentationsbereich der Halbinsel, dem größten Anlandungsgebiet in Mitteleuropa. Es ist in den letzten 300 Jahren etwa 2,5 Kilometer in Richtung Ostsee gewachsen. Die ungewöhnliche Wachstumsrichtung des Darßer Ortes, die sich nach Norden ausbildet, ist das Ergebnis aus sowohl westlichen als auch östlichen Meeresströmungen. Die Sedimente, die hier angereichert werden, stammen hauptsächlich vom Weststrand des Darß (Hohes Ufer) und aus östlicher Richtung von der Nordseite des Zingst. Der Darßer Ort ist das jüngste Gebiet des so entstandenen Neudarß.

Die Probenahmefläche liegt in der Kernzone (Schutzzone I) des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft.

Probenarten

Analyte

Untersuchungszeitraum

1992 - 2019