Warndt

Ballungsraumnahes Waldökosystem zwischen den Industrieregionen des Saarlandes und Lothringens

Der Gebietsausschnitt liegt zwischen dem Saartal im Nordosten und dem lothringischen Industriegebiet.

Da sich die feinsandigen, sorptionsschwachen und immissionsbelasteten Böden aus pleistozänen Fließerden wenig für die Landwirtschaft eignen, ist der Gebietsausschnitt ein großes, bis auf die Orte Ludweiler, Differten und Lauterbach und einige aufgelassene Steinkohlenzechen geschlossenes Waldgebiet, das durch Mischbestände aus Buchen, Eichen, Fichten, Kiefern und Lärchen geprägt ist.

Probenahmeflächen

Warndt 1, Fuchsborn Geschlossener Mischwaldbestand
Warndt 2 Die Probenahmefläche Warndt 2 liegt im Forstrevier Warndtweiher in 247 m Höhe.

Probenarten

Fichte Bedeutender Primärproduzent in vielen naturnahen und anthropogen beeinflussten Ökosystemen.
Reh, einjährig Die kleinste und häufigste Hirschart Europas.
Boden Der Boden ist Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere, Pflanzen und Bodenlebewesen. In ihm laufen Umbau- und Abbauprozesse von Stoffen ab und er kann diese filtern, anreichern, aber auch wieder frei setzen.

Analyte

Metalle Achtzig Prozent der Elemente auf der Erde gehören zu den Metallen
Nichtmetalle Nur achtzehn Elemente im Periodensystem
Chlorkohlenwasserstoffe Gruppe organischer Verbindungen mit wenigstens einem kovalent gebundenen Chloratom
DDT und Metabolite Toxisches persistentes Organochlorpestizid
Hexachlorcyclohexan Verschiedene isomere chemische Verbindungen aus der Gruppe der Chlorkohlenwasserstoffe
Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe Gruppe organischer Verbindungen mit mindestens drei kondensierten Sechserringen
Perfluorierte und polyfluorierte Alkylverbindungen Persistente organische Verbindungen, bei denen die Wasserstoffatome am Kohlenstoffgerüst vollständig (perfluoriert) oder teilweise (polyfluoriert) durch Fluoratome ersetzt sind.
Stabile Isotope Atome eines Elements mit unterschiedlichem Gewicht
Flammschutzmittel Flammschutzmittel sollen die Entflammbarkeit von Gegenständen verringern
Ergänzende Untersuchungsparameter Zusatzinformationen für die Interpretation von Belastungsdaten

Untersuchungszeitraum

1985 - 2018