Warndt 1, Fuchsborn

Warndt 1, Fuchsborn
Foto: UPB-Projektgruppe Trier

Geschlossener Mischwaldbestand

Die Probenahmefläche für Fichten liegt inmitten des größten geschlossenen Waldkomplexes des Gebietsausschnittes Warndt zwischen den Orten Ludweiler, Differten und Lauterbach nördlich des sogenannten Waldwiesertalweges.

Es handelt sich um einen Mischbestand aus Buchen, Eichen, Fichten, Kiefern und Lärchen, der sich als standfest erwiesen hat, im Gegensatz zu den umgebenden großen Fichtenreinbeständen, die zu einem großen Teil den Stürmen der 1980er und 1990er Jahre, insbesondere den Stürmen Lothar und Wiebke, zum Opfer gefallen sind.

Wegen der aus pleistozänen Fließerden entwickelten sorptionsschwachen und immissionsbelasteten Böden wurden 1985 und 1987 großflächige Bestandskalkungen mit magnesiumhaltigen Kalkstäuben durchgeführt. Von der 2009 mit Dolomitgranulat per Hubschrauber durchgeführten Bestandskalkung war die Probenahmefläche großräumig ausgespart.

Die für die Probenahme verfügbaren Fichten wurden durch vereinzelte Windwürfe und in den letzten Jahren verstärkt durch Borkenkäferbefall verringert.

Probenarten

  • Bedeutender Primärproduzent in vielen naturnahen und anthropogen beeinflussten Ökosystemen.

Analyte

Untersuchungszeitraum

1985 - 2018