Thallium in Fichten aus Harz und Saarland

Historische industrielle Emissionen als Ursache für hohe Thalliumkonzentrationen in Fichten aus dem Harz

Thallium kommt als Spurenelement in vielen Mineralien vor. Es besitzt ein hohes Bioakkumulationspotenzial.
Fichtentriebe aus dem Oberen Ilseeinzugsgebiet im Harz sind stark mit Thallium belastet. Dies dürfte in erster Linie auf langjährige Emissionen der Hüttenindustrie und entsprechend kontaminierte Oberböden zurückzuführen sein. Dagegen weisen Fichten aus dem saarländischen Warndt deutlich niedrigere Thalliumgehalte auf.

Thallium in Fichtentrieben aus dem Oberen Ilseeinzugsgebiet im Harz und von der saarländischen Probenahmefläche Warndt 1, Fuchsborn
Abb. 1: Thallium in Fichtentrieben aus dem Oberen Ilseeinzugsgebiet im Harz und von der saarländischen Probenahmefläche Warndt 1, Fuchsborn Vergrößert anzeigen

 

Empfohlene Analysenbeispiele

Empfohlene Steckbriefe

Probenarten

Fichte Bedeutender Primärproduzent in vielen naturnahen und anthropogen beeinflussten Ökosystemen.

Analyte

Thallium Seltenes Element, das natürlich als Spurenelement in vielen Mineralien vorkommt

Probenahmegebiete

NP Harz Größter Waldnationalpark in Deutschland
Saarländischer Verdichtungsraum Bedeutendes, altindustriealisiertes Ballungszentrum Deutschlands.