Heuwiese

Vogelschutzinsel Heuwiese
Foto: UPB-Projektgruppe Trier

Vogelschutzinsel im nördlichen Teil des Kubitzer Boddens.

Die unbewohnte etwa 40 ha große Insel Heuwiese ist Naturschutzgebiet. Bedingt durch zeitweilige Überflutung findet man hier die für das Gebiet der vorpommerschen Boddenküste typischen Salzwiesen.
 
Besondere Bedeutung hat die Insel Heuwiese als Küstenvogelbrutgebiet für Möwen, Seeschwalben und Schwäne sowie einer Kolonie bodenbrütender Kormorane.

Für die Umweltprobenbank werden auf der Insel Silbermöweneier gewonnen.

Probenarten

  • Die Silbermöwe ernährt sich in Küstennähe hauptsächlich aus dem Meer: von Fischen, Muscheln und Krebstieren.

Analyte

Untersuchungszeitraum

1991 - 2019