Oberrhein

Erste Untersuchungsstelle unterhalb der Baseler Chemieindustrie

Der Gebietsausschnitt liegt am Eintritt des Rheins in die Oberrheinische Tiefebene direkt unterhalb der Baseler Chemieindustrie. Gleichzeitig beginnt hier der Rheinkanal, der bis Iffezheim durch 10 Stauhaltungen verbunden mit einer vollständigen Kanalisierung seit dem Beginn der Tulla’schen Oberrheinkorrektur (1830–1870) charakterisiert ist. Dadurch wurde nicht nur die ehemals großflächige Auelandschaft mit mehr als 6 km Breite und vielen Furkationen, sondern auch der Fluss in ein 200–250 m breites Bett gezwängt. Dies führte zu erhöhter Erosion und deutlicher Vertiefung des Flussbettes.

Probenahmeflächen

  • Probenahmefläche unmittelbar unterhalb der Baseler Chemieindustrie

Probenarten

Analyte

Untersuchungszeitraum

1995 - 2018