Biozide

Chemische Stoffe, die in der Lage sind, Organismen abzutöten

Biozidprodukte sind Stoffe oder Stoffgemische, die auf andere Art als durch bloße physikalische oder mechanische Einwirkung Schadorganismen zerstören, abschrecken, unschädlich machen, ihre Wirkung verhindern oder sie in anderer Weise bekämpfen. Als Schadorganismen werden in diesem Zusammenhang alle Organismen einschließlich Krankheitserreger bezeichnet, die durch ihr vermehrtes Auftreten Menschen, Tiere oder die Umwelt schädigen oder die Qualität von Produkten (z.B. von Lebensmitteln, Textilien, Wasserfahrzeugen oder Mauerwerk) oder Prozessen (wie Trinkwasseraufarbeitung oder, Lebensmittelherstellung) beeinträchtigen.

Im Gegensatz dazu werden Stoffe und Stoffgemische, die zum Schutz von Pflanzen verwendet werden, nicht als Biozide sondern als Pflanzenschutzmittel bezeichnet. Es gibt jedoch eine Reihe von Wirkstoffen, die sowohl in Biozidprodukten wie auch in Pflanzenschutzmitteln eingesetzt werden.

Entsprechend der Verordnung über Biozidprodukte (BPR, Verordnung (EU) Nr. 528/2012) werden vier Hauptgruppen von Bioziden unterschieden mit insgesamt 22 Produktarten:

Biozidwirkstoffe und deren Abbauprodukte können in der Umwelt persistent sein, bioakkumulieren und auch für Nichtziel-Organismen toxisch sein.

Untersuchte Substanzen

Methyl-Triclosan Methylierungsprodukt von Triclosan
Irgarol Biozid, das in Antifouling-Mitteln eingesetzt wird
Propiconazol Fungizid, das sowohl in Biozidprodukten, z.B. zum Holzschutz, als auch in Pflanzenschutzmitteln verwendet wird.
Tebuconazol Fungizid, das in Pflanzenschutzmitteln und Biozidprodukten eingesetzt wird

Probenarten

Brassen Bioindikator in Fließgewässern und Seen
Schwebstoffe Feine mineralische oder organische Partikel in der Wasserphase, die nicht in Lösung gehen

Probenahmegebiete

Saarländischer Verdichtungsraum Bedeutendes, altindustriealisiertes Ballungszentrum Deutschlands.
Bornhöveder Seengebiet Hauptwasserscheide zwischen Nord- und Ostsee
Rhein Längster Fluss Deutschlands
Elbe Viertgrößtes Flussgebiet Mitteleuropas
Dübener Heide Gebiet im Mitteldeutschen Chemiedreieck
Donau Zweitlängster Strom Europas

Untersuchungszeitraum

1994 - 2012