Methyl-Triclosan

2,4,4-Trichlor-2’-hydroxymethyl-diphenylether; Formel: C13H9Cl3O2; CAS-Nummer: 4640-01-1
Struktur von Methyl-Triclosan
Quelle: Wikimedia

Methylierungsprodukt von Triclosan

Methyl-Triclosan ist ein Transformationsprodukt des Biozidwirkstoffs Triclosan. Triclosan ist weit verbreitet und wird beispielsweise in Desinfektionsmitteln, Seifen und Deodorants eingesetzt, aber auch als Konservierungsstoff in Kosmetika und zur antibakteriellen Behandlung von Textilen.

In Kläranlagen kann aus Triclosan durch Methylierung Methyl-Triclosan entstehen, das teilweise über die Kläranlagenabläufe in Oberflächengewässer gelangt.
Methyl-Triclosan wird als in der Umwelt persistent und toxisch für aquatische Organismen bewertet. Aufgrund seiner lipophilen Eigenschaften kann es sich darüber hinaus in Organismen anreichern.

Probenarten

Brassen Bioindikator in Fließgewässern und Seen
Schwebstoffe Feine mineralische oder organische Partikel in der Wasserphase, die nicht in Lösung gehen

Probenahmegebiete

Saarländischer Verdichtungsraum Bedeutendes, altindustriealisiertes Ballungszentrum Deutschlands.
Bornhöveder Seengebiet Hauptwasserscheide zwischen Nord- und Ostsee
Rhein Längster Fluss Deutschlands
Elbe Viertgrößtes Flussgebiet Mitteleuropas
Verdichtungsraum Leipzig Gebiet im Mitteldeutschen Chemiedreieck einschließlich der Dübener Heide
Donau Zweitlängster Strom Europas

Untersuchungszeitraum

1994 - 2012

Weiterführende Informationen

Literaturangaben