Naturdenkmal Stempelsbuche

Bodenprofil der Probenahmefläche Naturdenkmal Stempelsbuche; Foto FhG IME
Bodenprofil Naturdenkmal Stempelsbuche; Foto FhG IME
Vergrößert anzeigen

Die Probenahmefläche Naturdenkmal Stempelsbuche liegt in einem Waldgebiet unter Fichten im Wassereinzugsgebiet der Oberen Ilse in 640 m Höhe.

Durch den hohen Anteil an Felsblöcken auf ca. 40% der Fläche finden sich an dieser Probenahmefläche sehr unterschiedliche Bodentypen. Neben Braunerden und Felshumusböden treten Pseudogleye und Podsole mit zahlreichen Übergangstypen auf. Auf den Blöcken und Steinen finden sich überwiegend Felshumusböden, während die in der Bodenentwicklung weiter fortgeschrittenen Böden (Podsole, Braunerden, Pseudogleye und die entsprechenden Übergangstypen) nur in Klüften zwischen einzelnen Blöcken vorkommen.

Für die Bodenprofilbeschreibung bitte das Bild anklicken.

Empfohlene Analysenbeispiele

Probenarten

Boden Der Boden ist Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere, Pflanzen und Bodenlebewesen. In ihm laufen Umbau- und Abbauprozesse von Stoffen ab und er kann diese filtern, anreichern, aber auch wieder frei setzen.

Analyte

Metalle Achtzig Prozent der Elemente auf der Erde gehören zu den Metallen
Nichtmetalle Nur achtzehn Elemente im Periodensystem
Chlorkohlenwasserstoffe Gruppe organischer Verbindungen mit wenigstens einem kovalent gebundenen Chloratom
DDT und Metabolite Toxisches persistentes Organochlorpestizid
Hexachlorcyclohexan Verschiedene isomere chemische Verbindungen aus der Gruppe der Chlorkohlenwasserstoffe
Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe Gruppe organischer Verbindungen mit mindestens drei kondensierten Sechserringen
Ergänzende Untersuchungsparameter Zusatzinformationen für die Interpretation von Belastungsdaten

Untersuchungszeitraum

2002 - 2014

Weiterführende Informationen

Literaturangaben