Phosphor

Formel: P; CAS-Nummer: 7723-14-0

Häufiges Element und Bestandteil vieler Mineralien

Aufgrund seiner Reaktivität liegt Phosphor in der Natur nicht elementar vor.
Es spielt eine bedeutende Rolle als Düngemittel. Weitere Anwendungsbereiche finden sich in der chemischen Industrie, der Lebensmittelindustrie, der Pyrotechnik und der Agrarwirtschaft (Pflanzenschutzmittel).

Phosphor ist für alle lebenden Organismen essentiell. Es ist Bestandteil der Nukleinsäuren DNA und RNA, der Phospholipide in den Zellmembranen und der Nukleotide ATP und ADP, die wesentlich für den zellulären Energietransfer sind.
Natürliche Phosphorverbindungen sind nicht toxisch, können aber in Gewässern zu Eutrophierung und in Böden zu einer Einschränkung der Biodiversität führen.
Dagegen sind einige künstlich hergestellt Phosphorverbindungen und Modifikationen von elementarem Phosphor hochtoxisch.

Phosphor wird von Organismen nicht akkumuliert.

Probenarten

Schwebstoffe Feine mineralische oder organische Partikel in der Wasserphase, die nicht in Lösung gehen
Regenwurm (Aporrectodea longa) Wichtigste Tiergruppe aller Bodenorganismen.
Regenwurm (Lumbricus terrestris) Wichtigste Tiergruppe aller Bodenorganismen.

Probenahmegebiete

Saarländischer Verdichtungsraum Bedeutendes, altindustriealisiertes Ballungszentrum Deutschlands.
Bornhöveder Seengebiet Hauptwasserscheide zwischen Nord- und Ostsee
Rhein Längster Fluss Deutschlands
Elbe Viertgrößtes Flussgebiet Mitteleuropas
Verdichtungsraum Leipzig Gebiet im Mitteldeutschen Chemiedreieck einschließlich der Dübener Heide
Solling Zweithöchstes und zweitgrößtes Mittelgebirge in Norddeutschland
Oberbayerisches Tertiärhügelland Teil des süddeutschen Molassebeckens
Donau Zweitlängster Strom Europas

Untersuchungszeitraum

1994 - 2017