4-Nonylphenol

NP; Formel: C15H24O; CAS-Nummer: 84852-15-3

Alkylphenol mit einem C9-Alkyl-Rest

Nonylphenol wird bei der Herstellung von Kunststoffen, Stabilisatoren, Phenol- und Epoxidharzen eingesetzt. Der weitaus größte Teil von Nonylphenol wird jedoch für die Produktion von Nonylphenolethoxylaten verwendet.

Nonylphenolethoxylat ist gut wasserlöslich und wird als Tenside z.B. in Industriereinigern eingesetzt, ebenso wie als Emulgator beispielsweise in Farben, Lacken, Klebstoffen und Pflanzenschutzmitteln.
In der Umwelt wird Nonylphenolethoxylat über mehrere Stufen zu Nonylphenol abgebaut.

Nonylphenol wird nur relativ langsam abgebaut. Es ist deutlich toxischer als das Ethoxylat und besitzt ein hohes Bioakkumulationspotenzial. Darüber hinaus ist Nonylphenol endokrin wirksam (östrogene Wirkung).

Aus der Gruppe der Nonylphenolethoxylate sind vor allem die 4-Nonyl-Verbindungen wirtschaftlich relevant. Entsprechend präsent sind deren Abbauprodukte lineares und verzweigtkettiges 4-Nonylphenol in der Umwelt.

Seit 2003 sind EU-weit besonders emissionsrelevante Anwendungen von Nonylphenolethoxylaten beschränkt oder verboten.

Probenarten

Brassen Bioindikator in Fließgewässern und Seen
Miesmuschel In Nord- und Ostsee weit verbreitete Muschelart, die zu den wichtigsten essbaren Muscheln zählt

Probenahmegebiete

Saarländischer Verdichtungsraum Bedeutendes, altindustriealisiertes Ballungszentrum Deutschlands.
Rhein Längster Fluss Deutschlands
NP Vorpommersche Boddenlandschaft Nationalpark im größten Brackwasserlebensraum der Erde
BR/NP Wattenmeere Nationalpark im größten zusammenhängenden Schlick- und Sandwatt der Welt.
Elbe Viertgrößtes Flussgebiet Mitteleuropas

Untersuchungszeitraum

1985 - 2001