Selen in Dreikantmuscheln aus der mittleren und unteren Elbe

Erhöhte Selengehalte in Muscheln aus der Unterelbe bei Blankenese

Selen ist für Menschen, Tiere und einige Pflanzen essentiell, kann aber in höheren Konzentrationen toxisch wirken. Es reichert sich in Organismen an, so dass die Körperkonzentrationen, beispielsweise von Dreikantmuscheln, Hinweise auf die jeweils verfügbaren Umweltkonzentrationen geben können.
Dreikantmuscheln aus der Unterelbe bei Blankenese weisen höhere Selenkonzentrationen auf als Muscheln von der stromaufwärts gelegenen Probenahmestelle Cumlosen. Dies deutet auf höhere Selengehalte in der Elbe bei Blankenese hin, die auf anthropogene Aktivitäten zurückzuführen sein dürften (Abwässer der Stadt Hamburg, Hafen).

Selen in Dreikantmuscheln aus der Elbe, Probenahmeflächen Cumlosen und Blankenese
Abb. 1: Selen in Dreikantmuscheln aus der Elbe, Probenahmeflächen Cumlosen und Blankenese Vergrößert anzeigen

 

Aktualisiert am: 15.11.2019

Empfohlene Steckbriefe

Probenarten

  • Invasive, weit verbreitete Muschelart in Flüssen und Seen mit guten Indikatoreigenschaften für Gewässerbelastungen

Analyte

  • Relativ seltenes Element, das natürlich sowohl in seiner elementaren Form als auch in vielen Mineralien vorkommt

Probenahmegebiete