Benzo[e]pyren in Pappeln aus dem Saartal

Abnehmende Belastung seit Anfang der 1990er Jahre

Benzo[e]pyren wird bei der Verbrennung von fossilen Brennstoffen und anderen organischen Materialien freigesetzt. Es ist in der Umwelt persistent und reichert sich in Organismen an.
Die Benzo[e]pyren-Konzentrationen in und auf Pappelblättern aus dem Saartal haben seit Anfang der 1990er Jahre signifikant abgenommen. Dies deutet auf eine sinkende Luftbelastung aufgrund verbesserter Emissionsschutzmaßnahmen hin.

Benzo[e]pyren in Pappelblättern aus dem Saartal
Abb. 1: Benzo[e]pyren in Pappelblättern aus dem Saartal Vergrößert anzeigen

 

Empfohlene Steckbriefe

Probenarten

Pyramidenpappel Ein typischer Laubbaum in ballungsraumnahen Ökosystemen und Indikator zur Charakterisierung der Immissionssituation einer Vegetationsperiode.

Analyte

Benzo[e]pyren Polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff mit fünf verbundenen Sechserringen

Probenahmegebiete

Saarländischer Verdichtungsraum Bedeutendes, altindustriealisiertes Ballungszentrum Deutschlands.