Phenanthren in Kieferntrieben aus der Dübener Heide

Belastungsrückgang seit Anfang der 1990er Jahre

Phenanthren wird hauptsächlich bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe und Holz freigesetzt. Daher finden sich vor allem in Ballungsräumen und im Umfeld von Industrieanlagen erhöhte Umweltkonzentrationen dieses Stoffs. Phenanthren ist relativ persistent und reichert sich in Organismen an.
Anfang der 1990er Jahre fanden sich hohe Konzentrationen von Phenanthren in Kieferntrieben aus der Dübener Heide. In den Folgejahren ging die Belastung signifikant zurück. Dies dürfte in erster Linie auf verbesserte Emissionsschutzmaßnahmen und auf Betriebsstilllegungen in der benachbarten Industrieregion Bitterfeld zurückzuführen sein. Auch verminderte Emissionen aus häuslichen Heizungsanlagen könnten zu dem beobachteten Belastungsrückgang beigetragen haben.

Phenanthren in Kieferntrieben aus der Dübener Heide
Abb. 1: Phenanthren in Kieferntrieben aus der Dübener Heide Vergrößert anzeigen

 

Aktualisiert am: 23.12.2019

Empfohlene Steckbriefe

Probenarten

  • Bedeutender Primärproduzent in vielen naturnahen und anthropogen beeinflussten Ökosystemen.

Analyte

Probenahmegebiete