Phthalate in Humanproben: Neue Ergebnisse veröffentlicht, Daten recherchierbar

Erstellt am 14. September 2011

Die Ergebnisse der zweiten retrospektiven Untersuchung der Umweltprobenbank zu Phthalaten in 24-h-Sammelurin sind veröffentlicht und können recherchiert werden.

Das Human-Biomonitoring verschiedener Länder hat gezeigt, dass die Bevölkerung industrialisierter Länder durchgehend mit Phthalaten belastet ist.
Die Umweltprobenbank hat dies zum Anlass genommen, ihre erste retrospektive Untersuchung zur Phthalat-Belastung in 24-h-Sammelurin von jungen Erwachsenen fortzusetzen. Es liegt nun eine Zeitreihe von 1988 bis 2008 vor.
In nahezu sämtlichen Urinproben wurden Phthalate nachgewiesen. Dies weist auf eine ubiquitäre Belastung der deutschen Bevölkerung hin.

Untersucht wurden Primär- sowie Sekundärmetabolite der Phthalate

Zur Veröffentlichung | Gehe zur Datenrecherche

Tipp für Ihre Recherche: Zusätzlich zur tabellarischen Ansicht der Daten können Sie die Daten auch als Diagramme anzeigen. Standardmäßig werden Balkendiagramme dargestellt. Im Fall der Phthalate sind auch Linien-, Box-Whisker- und Stapelbalkendiagramme sinnvolle Darstellungen. Wählen Sie dazu in der Liste Wo sinnvoll, anzeigen als den gewünschten Diagrammtyp aus und klicken Sie anschließend auf Anzeigen. Zum Beispiel Stapelbalkendiagramme zeigt Ihnen die Summendarstellung der jeweiligen Metabolite.